Ihr immer grüner Rasen

Perfektes Grün mit wenig Aufwand

Kunstrasen installieren

Jedes erfolgreiche Projekt beginnt mit einer guten Planung. Sorgen Sie dafür, dass der Untergrund flach, stabil und wasserdurchlässig ist. Dies erreichen Sie durch zuerst durch das Abschälen des alten Rasens. Dannach entfernen Sie die Humusschicht um ca. 8 - 15 cm. Nach Aufschütten mit Mischgranulat wird dieses mehrfach verdichtet und glatt gezogen. Rollen Sie nun das Geotextil aus und befestigen Sie es so, dass die Oberfläche über die Befestigungspunkte straff gespannt ist. Schneiden Sie nun die Ränder entsprechend zu und fixieren das Geotextil ausreichend.







Zunächst entscheiden Sie sich in welche Richtung die Fasern des Rasens ausgerichtet werden. Die unterschiedlichen  Verlegerichtungen der Fasern lassen den Rasen heller oder dunkler erscheinen. In der Regel entscheiden sich unsere Kunden dafür, von Ihrem Sitzplatz  "in die Faser" also gegen den Graswuchs zu schauen. Diese Entscheidung kann aber vor Ort anhand von Mustern getroffen werden. Bitte beachten Sie, dass diese getroffene Auswahl auf das gesamte Projekt übertragen wird.

Messen Sie das erste Stück und schneiden Sie es grob auf die benötigte Größe zu, achten Sie darauf mindestens 5 cm überhängende Ränder stehen zu lassen. In größeren Gärten wird empfohlen den Rasen direkt vor Ort auszurollen, nehmen Sie auch hier eine kleine Marge. Bedecken Sie den ganzen Garten und lassen Sie zu verklebende Stücke mindestens 5cm überlappen.





Drehen Sie nun die jeweiligen Seitenränder ein Stück um und entfernen Sie die überschüssige Unterleinwand. Arbeiten Sie hier sehr sorgfältig und stellen Sie sicher, dass das Messer nicht in die Kunstgrasfasern schneidet. Je näher sie an der Turf Linie schneiden, desto leichter lassen sich die Nähte später anschließen.


Zum bearbeiten der Nähte stellen Sie sicher, dass jedes Stück ordentlich und fest direkt an der Turf Linie abgeschnitten ist. Legen Sie sie den Rasen über die gesamte Länge max 2 mm nebeneinander und arbeiten von einer fixen Seite (vorzugsweise eine Wand oder Mauer) auf die andere Seite hin. Fixieren Sie den Rasen an der begonnenen Seite temporär mit Nägeln um ihn während der weiteren Verarbeitung vor Verrutschen zu sichern.






Öffnen Sie die Nähte nun wiedertun vorsichtig, so das der Rasen an Ort und Stelle liegen bleibt.


Legen Sie das Rasenband über die gesamte Länge (logo nach oben) zwischen die Nähte. Bereiten Sie den Leim für die Verwendung vor und bringen Sie diesen in Streifen von 10 cm mit einem Leim Kamm auf. Für kleinere Nähte kann das all- in-one- Band verwendet werden. Wir empfählen die Verwendung von Latex-Schutz-Handschuhen.





Legen Sie eine der Seiten vorsichtig nach unten in den Leim (nicht drücken). Nun nehmen Sie die andere Seite und schließen Sie die Naht ähnlich wie bei einem Reisverschluß. Wir empfehlen, dass eine zweite Person die gegenüberliegende Seite angibt. Heben Sie beide Seiten aus dem Leim und drücken Sie dann beide Seiten zusammen wieder final in den Leim (Reisverschlußprinzip).








Nach dem verbinden der Nähte muss man mindestens 3 Mal über die gesamte Länge der Nähte gehen. Tun Sie das in kleinen Schritten, um so die gesamte Naht zu bearbeiten. Die beste Technik ist, mit einen Fuß horizontal und mit einen Fuß vertikal über die Naht zu laufen.


Wenn während der Bauphase Kleber auf dem Rasen kommt, entfernen Sie diesen bitte umgehend mit mildem Reiniger.

Nun noch die Seitenränder zuschneiden und mit Rasennägeln an den Rändern fixieren.

Viel Spaß mit Ihrem neuen Rasen